Technik

Löwenrettung

304 Break

Bremsscheibentausch

Im Prinzip ist der Vorgang zum Austausch der Bremsscheiben bei allen 304 Modellen ähnlich.
Je nach Bremsanlage und Baujahr gibt es Unterschiede in den Abmessungen.
Die verschiedenen Baugruppen sind i.d.R. nicht untereinander auswechselbar.


Hier wir die in der Zeichnung dargestellte Baugruppe behandelt. (siehe auch Technik/Vorderradnabe)
Bremscheibe und Radnabe bilden eine Einheit und sind durch drei Radbolzen miteinander verpreßt.


Zunächst wird mit einem einfachen 2-Klauen-Abzieher und einer 30er oder 27er Stecknuß die Nabe von hinten aus dem Lager gedrückt.
Man darf auch ein entsprechendes Spezialwerkzeug benutzen.


Das Austreiben der Radbolzen erfolgt mit einem Hammer.
Um die innen etwas herausragende Nabe nicht zu beschädigen, ist es unbedingt erforderlich für einen stabilen Unterbau zu sorgen.
Wie auf dem Bild zu erkennen, wurde dieses durch zwei dicke Kanthölzer erreicht.


Nach zwei, drei kräftigen Schlägen fällt der Bolzen nach unten.


Die Nabe wird gereinigt und untersucht. Alle Löcher müssen frei und sauber sein.
Die Lager- und Flanschflächen sollen keinen Rost oder andere Beschädigungen aufweisen.


Bevor die Radnaben auf die neuen Bremsscheiben montiert werden, erhalten die rostanfälligen Flächen einen Schutzanstrich.
(Brems-, Flansch- und Lagerflächen bleiben unbehandelt)



Um den vom Hersteller erlaubten Seitenschlag von 0,05 mm einzuhalten,
gibt es drei Möglichkeiten, um 120 Grad versetzt, Nabe und Scheibe zu verbinden.

Die Montage/Demontage zur Schlagüberprüfung wird mit alten, leicht überschliffenen Gewindebolzen erleichtert.


Zur entgültigen Verbindung von Nabe und Scheibe erhitzt man die noch verbundene Naben-Scheiben Einheit (z.B. im Backofen) auf etwa 80 bis 100 Grad C.
Dadurch weiten sich sie Löcher, sodaß weniger Kraft für das Einschlagen der Bolzen benötigt wird.


Nacheinander ersetzt man jetzt alte gegen neue Bolzen. Die Nabe wird vorher entsprechend untergebaut (siehe Bilder).
Mit ein paar kräftigen Hammerschlägen werden die neuen Bolzen einsetzen.


Alternativ kann die Montage auch mit einer Werkstattpresse (min. 10T, lt. Peugeot) erfolgen.


Die Naben werden wieder in die Lager gedrückt.


Der Bremsscheibentausch ist beendet.


Fragen, Tipps und Infos bitte über die Kontakt-Seite.