304 Break

Löwenrettung

304 Break

Sichtung : Fahrwerk

Der linke, untere Federteller war abgerissen, konnte aber geschweißt werden.
Dazu mußte der Stoßdämpfer ausgebaut werden. Dämpfer, Domlager und Achsschenkel zeigten sich dabei in gutem Zustand.
Daß die rechte Seite sehr von dieser Einschätzung abweicht, ist eher unwahrscheinlich.
Bei dem Motorträger handelt es sich bereits um die letzte Version mit großen Öffnungen gegen Korrosionsstau. Er ist entsprechend wenig verrostet.
Die Lenkung arbeitet innerhalb der typischen Toleranz spielfrei.
Im Zuge der letzten Restauration wurde die vordere Bremse bereits gereinigt und neu belegt. Sie funktioniert.
 
Die Hinterachse ist i.d.R. robust und wartungsfrei. Ein Querrohr mit Schleppschwinge rechts und links ist mit acht Schrauben an der Karosserie befestigt.
Bei diesem Modell kommt die gelochte Schwinge zum Einsatz. Hierbei wird der Dämpfer durch die Schwinge geführt und von unten verschraubt.
Dämpfer und Domlager sind oft in ähnlichem Zustand wie die Dämpfergehäuse. Verrottet.
Hier sind die Dämpfer zwar stark korrodiert, die Funktion erscheint aber nicht beeinträchtigt. Beide Domlager sind schrott.
Auch die hintere Bremse ist bereits gereinigt und neu belegt. Die Leitungen waren festgerostet und brachen bei der Demontage.
Alle Radlager rollen leicht und spielfrei.
 
Das Fahrwerk ist bereit zur Löwenrettung.
 

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 9 Bild 10