304 Break

Löwenrettung

304 Break

Hinterachse, Federung u. Bremsen

Die Aufarbeitung der Hinterachse ist einfach. Sie läßt sich leicht zerlegen, was das Enrosten und Entfernen des Altanstichs vereinfacht.
Nach der Rostschutzgrundierung erhält sie Achseinheit eine relativ kratzfeste Kunstharzlackierung. Darüber kommt noch eine Schicht Steinschlagschutz.
Die offenen Schwingen werden noch mit Hohlraumwachs geflutet. So ist die Hinterachse für die nächsen 100.000 km gerüstet.
 
Stoßdämpfer und Federn werden entrostet und nach dem Grundieren ebenso mit Kunstharzlack für Arbeitsmaschinen beschichtet.
Die Dom- bzw. oberen Federlager sind mehr als verrostet. Sie werden aus Sicherheitsgründen durch neuwertige Exemplare ersetzt.
 
Wenig Arbeit macht auch die Bremsanlage. Die Beläge haben erst wenige Meter bremsen müssen.
An beide Zylinder ist nach der Reinigung keine Beschädigung festzustellen. Sie werden bis zum Wiedereinbau mit neuen Dichtungen sauber verpackt.
Leider sind die Bremleitungen über den Schwingen bei der Demontage beschädigt worden und werden später neu gefertigt.
Auch die recht betagten Bremschläche werden entsorgt. Ersatz liegt schon im Regal.
 

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5